Mind Map – Ordnung der wirren Gedanken 10. März 2007
1 Kommentar

Jede/r die/der bereits von MindMaps mal gehört hat weiß, dass diese Methodik dabei hilft Gedankengänge visuell darzustellen.

Der Markt für digitale MindMap Werkzeuge ist derzeit recht gut überschaubar und wird vorallem durch FreeMind als gratis Tool weitgehend bedient.

Doch in Zeiten von Web2.0 hat sich nun ein brauchbares Online MindMap Tool hervorgetan namens MindMeister. Aufmerksam wude ich auf dieses Tool durch eine Wikipediaverlinkung. Die Webseite verrät auf den ersten Blick, dass es sich bei dem Tool um den BETA Status handelt und das man zum „Ausprobieren“ eingeladen werden muss. Dennoch wird man eingeladen, sobald man den Newsletter abonniert.

Sobald man einen Account erstellt hat, kann man weitere 20 Personen zu MindMeister einladen. Obwohl das Web2.0 Tool sich im Beta Status befindet, gibt es bereits die Option auf die Premium Variante upzugraden (kostet 3 EUR/Monat). In der Free-Variante ist man auf 5 MindMaps beschränkt.

Beim Zeichnen von MindMaps können die gewohnten Shortcuts von FreeMind (INS, DEL usw.) zur Modellierung verwendet werden. Zur „Verschönerung“ der Werke können Icons und Farben eingesetzt werden. Ein nettes Feature ist die Versionierung der MindMaps. Das Speichern der MindMaps erfolgt automatisch, sobald eine Veränderung erstellt wird.
Um die Zusammenarbeit mit anderen Personen über MindMaps zu gewährleisten, können MindMaps publiziert und geshared werden. Als Exportformate von MindMaps stehten derzeit GIF, RTF und FreeMind zur Verfügung. FreeMind Dateien lassen sich ebenfalls importieren.

MindMeister
Ebenfalls zu beachten ist auch Mindomo, welches vergleichbar mit MindMeister ist.

Fazit: Ich verwende MindMeister oder MindMaps generell gerne, um meine To-Dos zu organisieren. Durch das Online Tool habe ich von überall Zugriff auf meine To-Dos bzw. ich kann meine MindMaps ständig anpassen und erweitern. Da sich MindMeister noch in der Beta Phase befindet, kann es vorkommen, dass die letzten Änderungen an einer MindMap nicht vollständig ausgeführt wurden. Das kommt jedoch erst vor, wenn eine komplexe MindMap erstellt wird. Ein Wechsel auf die Startseite von MindMeister und ein erneutes Öffnen hilft dabei.

Flattr this!

1 Kommentar
Frank Mrosk 9. April 2007

Mindomo befindet sich zur Zeit noch in der beta-Phase. Wir haben deshalb bis jetzt darauf verzichtet, es mit einer deutschen Oberfläche zu versehen. Wenn die Entwicklung weiter fortgeschritten ist, wird natürlich einen Übersetzung zur Verfügung gestellt.
Seit Ostersamstag haben wir ein Update online. Jetzt besteht die Möglichkeit, Rechte auf den eigenen Maps an andere Anwender zu vergeben. Damit können Maps gemeinsam weiter entwickelt werden. Die Texte zu den Tasks können in das RTF-Format exportiert werden. Damit sind Sie direkt in Word weiter zu verwenden.
MIt der Funktion „Embeded“ wird der Code für die Integration der aktiven Maps in die eigene Webpage in die Zwischenablage gespeichert. Damit können Ihre Besucher sich Ihre Map auf Ihrer Homepage anschauen, ohne sich bei Mindomo registrieren zu müssen.
Mfg.

Kommentar zum Beitrag hinterlassen