Der Jaguar XF 3.0 TDI V6 – Durchaus empfehlenswert! 14. April 2011
0 Kommentare

Der Jaguar und das versteckte Potential!

Wenn man den Namen „Jaguar“ hört, denkt man meist an die  bereits nostalgisch wirkenden Fahrzeuge aus England mit den Katze auf der Motorhaube. Doch dieser Gedanke gehört schon längst der Vergangenheit an. Als ich das erste Mal vom Jaguar XF hörte war ich erst sehr skeptisch, ob dieses Auto überhaupt mit Luxuswägen wie Audi A7 oder A8 bzw. den 7er BMW mithalten kann, doch ich wurde dann schnell eines Besseren belehrt.

Jaguar XF 2010 Front

Nun zum Jaguar XF

Ich war wirklich schwer beeindruckt von diesem Fahrzeug, nicht nur aufgrund des Aussehens, sondern in vielerlei Hinsicht. Wie zum Beispiel der Basispreis von 49.900 Euro der mit anderen Automarken wie AUDI, BMW aber auch Mercedes nicht mal ansatzweise mithalten kann, da im Jaguar bereits „fast“ alle Extras Serienmäßig vorhanden sind!!!

Der von Mir getestete Jaguar XF mit 211 PS, 3.0 Liter, V6, TDI war schon mehr als ausreichend. Kaum zu glauben wie viel in diesem Auto steckt. Bei Interieur können sich die anderen Autohersteller gerne was abschauen, denn auf diesem Niveau sind sie noch bei weitem nicht. Auch die Elektronik des Fahrzeuges ähnelt bereits einem Flugzeug, aber dazu später…

Daten und Fakten:

Bezeichnung Jaguar XF 3.0 TDI
Motor 3.0 Liter V6 BI Turbo
Antrieb Heckantrieb, Automatik
PS 211
Art Sport Coupé
Hubraum 3000 ccm
Nm 495 Nm
0-100 6,2 Sec
Verbrauch (gesamt) ca. 11.5 Liter
Bereifung 20″ Zoll, 245 Breite

Nun was hat der Jaguar sonst noch so zu bieten:

Serienmäßig ist die 6 Gang-Automatik (Doppelkupplungsgetriebe), die Schaltwippen hinter dem Lenkrad, das Keyless-System welches das Absperren der Türen und starten des Motoren mit dem Schlüssel überflüssig macht, die Voll-Lederausstattung im ganzen Auto (einfach jedes Teil wurde mit Leder überzogen), das Soundsystem das einem Bose-Sound nahe kommt, die LED Beleuchtung im gesamten Fahrzeug Innenraum, die elektrischen Sitze, das Jaguar MMI Systeme (Bildschirm in der Mitte des Fahrzeuges zum bedienen aller Funktionen im Auto, mit Touch-Funktion), Sport- und Race-Funktion, Hydraulisches Fahrwerk für Comfort, Soprt-Race und Winter per Knopfdruck zu verstellen, Schalldichte Verglasung, LED Heckleuchten, Parkassistent, uvvm.

Aus Sonderausstattung kann nicht mehr viel dazu bestellt werden…

Jaguar XF innen

Jaguar XF 2010 innen

Außer einem Schiebedach, High-End Sound-System, LED + Xenon Frontscheinwerfer, NAVI, autom. Schließen der Heckklappe, die Rückfahrkamera und dann ist man schon bald am Ende angelangt.

Nun zum Auto selbst:

Mich persönlich hat es sehr überrascht, wie gut sich der Jaguar fährt. Er ist mit einem Audi A7 oder A8 zu vergleichen Kosten aber um ein Drittel bis die Hälfte weniger. In diesem Auto spürt man den Luxus pur. Verarbeitung und Comfort sind TOP. Auch die Sportlichkeit ist Großteiles vorhanden und wer dennoch glaub, ihm sei der Jaguar XF zu träge, der sollte mal die RACE taste drucken, damit schalten sich nämlich alle Sicherheitssysteme des Autos aus und man kann mit dem Auto fahren das einem das Heck überholt! Was mir persönlich bei diesem Auto aber zu schade wäre.

Die Automatik-Schaltung des Jaguars ist ein Traum, wem das Schaltlose fahren zu langweilig wird, kann sich mithilfe der Schaltwippen bei Überholvorgängen und Landstraßen abschnitte die nötige Abwechslung schaffen. Geschwindigkeiten von 200 km/h sind für den Jaguar kein Kinderspiel.

Beschleunigung und Bremsen sind wirklich eindrucksvoll. Auch das Handling allgemein ist kaum zu übertreffen. Auch das Platzangebot ist ausreichend vorhanden, man kann durchaus lange Strecken auch als großer Fahrgast im hinteren Bereich des Jaguars angenehm genießen. Der Kofferraum ist groß, wenn auch die Öffnung etwas größer sein könnte.

Jaguar XF 2010 Front

Jaguar XF 2010 Front

Highlight: Beim Starten des Motors öffnen sich die Lüftungsschlitze der Klimaanlage elektronisch auch der Edelstahl Schalt-Dreh Hebel fährt elektronisch nach oben, weiteres begibt sich das Lenkrad zu der gewünschten Position die eingestellt wurde. Einfach Wahnsinn, das anzusehen.

Nun zu den Kritikpunkten:

Bei der Bedienung der Bordinstrumente hat Jaguar total versagt, zu kompliziert zu verschachtelt, auch das Touch-Display funktioniert nicht einwandfrei. Das Navigationssystem um knapp 2000 Euro ist das aller schlechteste was ich jemals gesehen habe. Hier muss noch einiges nachgebessert werden. Weiteres wurde auch der Lichtschalter direkt am Hebel des Blinkers angebracht, sodass man überhaupt nicht weiß, welches Licht gerade Leuchtet, oder ob überhaupt ein Licht leuchtet. Auch der Tempomat wurde schlecht platziert, dieser befindet sich am Lenkrad mit einen Dreh Rad das einiges an Fingerspitzengefühl vorausgesetzt. Zudem ist die Innenbeleuchtung der Armaturen im Fahrzeug am Tag sehr schlecht, zudem extrem unleserlich.

Trotz der Fehler würde ich jedem Sportwagenfan der auch Luxus möchte empfehlen sich das Fahrzeug anzusehen und zu testen, denn ich bin überzeugt, dass sich viele von ihnen in dieses Auto verlieben werden und kaufen möchten, obwohl sie eigentlich Audi, BMW oder Mercedes Fan sind. Trotz der Bedienungsmängel absolut empfehlenswert!!!

Testfahrer: Philip Wulz

Flattr this!

Kommentar zum Beitrag hinterlassen