Audi auf der IAA 2013 3. September 2013
1 Kommentar

Die Internationale Automobil-Ausstellung IAA (12. bis 22. September 2013) ist eine der wichtigsten Automessen der Welt. Einzig der Genfer Autosalon, die Detroit Auto Show und die Motor Show in Tokio rufen ein vergleichbares Medieninteresse hervor, wenn es um die Veröffentlichung  neuer Automobile, innovativer Produktentwicklungen und zukunftsweisender Technologien geht. Insbesondere die deutschen Fahrzeughersteller nutzen den zweijährlich stattfindenden Groß-Event, um die Neuheiten ihrer Modellpaletten zu präsentieren. Auch am Audi-Stand lassen sich in diesem Jahr verschiedene neue Fahrzeuge bewundern.

Die Antwort auf die S-Klasse

Kürzlich wurde in Hamburg die neue Mercedes S-Klasse enthüllt. In Frankfurt zieht Audi mit der Premiere des gelifteten A8 jetzt nach. Das Upgrade der Ingolstädter Oberklasse bezieht sich dabei hauptsächlich auf die Motorisierung und die Ausstattung. Zwar gibt es auch äußerlich einige Design-Neuerungen (Änderungen im Bereich der Frontscheinwerfer, neue Chromleisten, schwarze Fensterumrandungen, Umbauten an der Heckschürze und an den Auspuffrohren), auf den ersten Blick jedoch fallen die Optik-Upgrades nicht wirklich auf.

© AUDI AG

© AUDI AG

Entscheidender sind da schon die Überarbeitungen der verschiedenen Motorisierungen. So erfüllen alle Maschinen der neuen Oberklasse die Vorgaben der Euro-6-Abgasnorm. Zudem wurden alle Motoren einem dezenten Leistungs-Uplift (um circa 15-20 PS) unterzogen:

  • 3.0-TDI (auf 258 PS)
  • 4.2-TDI (auf 385 PS)
  • 3.0-TFSI (auf 310 PS)
  • 4.0-TFSI (auf 435 PS)

Die Leistungswerte von S8, W12 und Hybridmodell dagegen bleiben unverändert. Alle neuen A8-Modelle werden zudem mit einem neuen Cockpit und LED-Matrix-Scheinwerfern ausgerüstet. Auf Wunsch können Käufer auch zusätzliche Assistenten wie eine Einparkhilfe und ein Spurhaltesystem ordern.

Nachdem die Bestellungen für die S-Klasse schon seit einem Monat bei Mercedes-Benz eingehen und der neue 7er BMW ab 2015 erhältlich sein wird, können Käufer das geliftete Ingolstädter Flaggschiff voraussichtlich ab November 2013 erwerben. Der Launch der komplett neuen A8-Generation ist dann für 2016 geplant.

Kompakt-Familie jetzt komplett

Neben dem Facelift in der Oberklasse präsentiert Audi auf der IAA auch die neue Cabrio-Version des A3. Damit komplettieren die Ingolstädter ihr aktuelles Kompakt-Sortiment. Der offene Viersitzer wird im Vergleich zu seinem Vorgänger einen verlängerten Radstand und ein neu designtes Stufenheck aufweisen. Am althergebrachten Stoffverdeck dagegen wird sich beim Audi A3 Cabriolet nichts ändern.

Hybrid-Quattro mit 820-PS

Das Highlight am diesjährigen Messestand von Audi dürfte allerdings die Studie des Audi Sport Quattro werden. Der hybride Rennwagen vereint die Leistung des 650-PS-V8-Biturbo aus dem RS7 mit einem 170-PS-Elektromotor. 820 Pferdestärken bringt der Hybrid-Quattro damit an Gesamtleistung auf den Asphalt. Um das innovative Kraftpaket sicher in der Spur zu halten, könnten neue Reifenmodelle von Pirelli dienen. So veröffentlichte der italienische Premiumfabrikant kürzlich einen exklusiv entwickelten Pneu, der als zukünftiges „Original Equipment“ dem RS7 zu höherer Geräuscharmut und mehr Kraftstoffeffizienz verhelfen soll.

Gebaut werden soll der neue Öko-Sportler ab 2016 in einer Kleinserie von rund 250 Exemplaren. Im Gegensatz zum Spar-Flitzer BMW i8 ist der Sport Quattro – ähnlich wie etwa der Mercedes-Benz SLS Black Series – damit in erster Linie als imagestarkes Prestigeobjekt konzipiert. Gleiches gilt auch für den gesamten diesjährigen Audi-Messestand:  Auf 3.400 Quadratmetern werden den IAA-Besuchern insgesamt rund 30 Fahrzeuge präsentiert – eingepasst in einen futuristischen Würfel, der eine kopfstehende Stadt und über 11 Millionen LED-Pixel beinhaltet.

Flattr this!

1 Kommentar
Hannes 25. September 2013

Audi brauchst sich inzwischen echt nicht mehr vor dem einst übermächtigen Stern zu verstecken!
Viele Grüße
Hannes

Kommentar zum Beitrag hinterlassen