Sydney – endlich da 2. Mai 2007
0 Kommentare

Nachdem mich meine Firma nun 6 Wochen nach Sydney schickt, habe ich beschlossen ein wenig darüber zu schreiben,
sofern was Interessantes passiert bzw. wenn ich Zeit dazu habe.
Die Reise nach Graz-Sydney begann am Sonntag den 28. April.
Nach einem angenehmen Flug nach Frankfurt mit Lufthansa mit dortigen Aufenthalt von 3 Stunden, ging es weiter mit Qantas Airways in der Business Class.
Der Service der Airline war ausgezeichnet; auch die Sitze, die sich in eine Liegebett verwandeln liessen waren vorallem beim 11 stündigen Flug von Vorteil.
Zudem leistete mir eine nette Vorarlbergerin auf der Flug von Frankfurt nach Sydney Gesellschaft. Insgesamt war ich 22 Stunden von Frankfurt nach Sydney unterwegs mit einem Zwischenstopp in Singabour.

Angekommen in Sydney bin ich am 01. Mai am International Airport. Dort holte mich mein Onkel, der schon seit langem in Sydney wohnt ab.
Es ging dann direkt weiter zu meinem Appartment, welches nicht weit von Sydneys Innenstadt liegt. Nach einer kurzen Einschulung durch Craig (Coorparate Housing) war Auspacken und Ausruhen angesagt.

Am Nachmittag machte ich mich auf den Weg zum Darling Harbour, der wirklich sehr schön ist. Dort gibt es unter anderem das Sydney Aquarium und das
Nation Maritime Museum. Weiter ging meine kleine Besichtigungstour durch DownTown bis hin zur Harbour Bridge und dem weltweit bekannten Opernhausgebäude.

Am Abend traf ich mich mit meiner Arbeitskollegin Hedwig. Wir waren Sushi Essen in China Town und besichtige wiederum kurz Darling Habour.
Soweit fürs Erste in Sydney.

Lessons learned:
Bezahlen in Sydney geht nur per Gemeinschaftsrechnung
In China Town spricht die Bedienung schlechter Englisch als ich.
Asiaten/innen gibt es in Sydney viele.

picasa_icon.png (Bilder im Picasa)

Flattr this!

Kommentar zum Beitrag hinterlassen