CMS der feinen und einfachen Art – typolight 27. Oktober 2008
0 Kommentare

Auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger des bekannten open source CMS Mambo stoß ich auf Typolight. Wobei ich mit Mambo (nun Joomla) keine schlechte Erfahrungen machte, wird es Zeit für etwas Neues. Mir kommt die Verwaltung von Inhalten in Joomla zu kompliziert vor.

TYPOlight_Web

Typo3 scheint derzeit der quasi Standard für open source CMS zu sein. Jedoch ist Typo3 relativ komplex und wiederum schon etwas in die Jahre gekommen. Typolight scheint genau dort anzusetzen, nämlich der Einfachheit und Logik der Backend-Administration.

typolight_admin

Derzeit befindet sich die Typolight Community noch eher im Aufbau, doch es wird einem gute Hilfe im Typolight Forum geboten. Die Community ansich ist englisch-/deutschsprachig. Das CMS ist derzeit in der Version 2.6.1 erhältlich und umfasst alle primären Inhaltstypen, wie Artikel, News, Kalender, Formulare, Bildergallery, Newsletter.
Wer mal einen Blick hinter die Kulissen des CMS Systems werfen möchte, sollte sich das DemoSystem genauer anschauen.

Für Anfänger, sowie ich es zumal war, sind die angebotenen Screencasts sehr hilfreich, weil man damit die Zusammenhänge der CMS Module schneller versteht.

Bei den Templates, die direkt für Typolight entwickelt sind, sieht es eher mager aus, doch mit etwas Arbeit können beliebige Templates wie z.B. von open source web design eingesetzt werden.

Flattr this!

Kommentar zum Beitrag hinterlassen