Testfahrt Audi RS6 und S3 Cabrio am Audi Forum Airport München 24. August 2014
6 Kommentare

Es war wieder mal an der Zeit einen Ausflug nach München zu unternehmen. Grund: Testfahren mit den vollausgestatteten Modellen Audi RS6 und Audi S3 Cabrio. Das Fahrzeug Testen ist im Audi Forum Airport München möglich, wobei der Kontakt  über meinen Cousin hergestellt wurde.

Audi_Forum_Airport_München

Audi_Forum_Airport_München

Dort gibt es einen Showroom mit verschiedenen Audi Modellen in exclusive Ausstattung und natürlich eine gute bestückte Garage mit unterschiedlichen Audi Modellen, welche nach Rücksprache für eine Testfahrt ausgeliehen werden können.

 

RS6 – ein Familienkombi mit ausreichend Dampf

Am Freitag vormittag ging es dann los. Wir, ein Team an 4 Personen, fuhren zum Audi Forum, wo man uns bereits erwartete. Nachdem die Formalitäten erledigt waren, ging es los. Erstes Fahrzeug: Audi RS6 Avant in silber. Optisch vielleicht nicht unbedingt mein Fall, dennoch ein echter RS6 mit Komplettausstattung, sprich großes Dynamikpaket (Dynamikpaket Plus) mit Keramikbremsen, besserer Abgasanlage und Top-Speed 305 km/h. Die restliche Fahrzeugkonfiguration war voll mit Extras bepackt, die man sich im Normalfall keineswegs so einfach leisten würde.

Audi_RS6_Konfiguration

Audi_RS6_Konfiguration

Die Ausfahrt startete in Richtung Westen auf der Autobahn. Ob Fahrkomfort oder Aggressivität, man kann selbst bei diesem Fahrzeug auswählen was einem beliebt. Wir entschieden uns für die Aggressivität, die 560 PS und die acht Zylinder sollten heute vollends zur Geltung kommen 🙂 Die Autobahnfahrt ging rasant dahin, leider war das Verkehrsaufkommen etwas mehr als gewöhnlich, sodass wir viele geduldige Linksfahrer vor uns hatten. Wenn ich von Linksfahrern spreche, so waren die meisten zwischen 160 und 190 km/h unterwegs. Zu wenig für einen RS6, wo man das Gerät erst ab 250 km/h fordert und noch Spielraum noch oben hin vorhanden ist.

 

Das Fahrzeug konnten wir  ausgiebig testen, von der Autobahnfahrt bis zu Überlandstrasse oder kurz im Ortsgebiet. Ich selbst ging die Sache eher zögerlich an und gewann erst das Vertrauen zum PS-Monster nach einer Eingewöhnungsphase. S-Tronic mit 8 Gängen, Head-Up Display für Navi-Infos und Geschwindigkeit-Infos, Kick-Down beim Gaspedal und röhrender Sound, der nach Bissigkeit und Kompromisslosigkeit klang waren meine Begleiter.

Fazit zum RS6: Gewaltige Beschleunigung, Rennstrecken Top-Speed, ein Sound, den man nicht so schnell wieder vergisst und ein Übermaß an Komfort und Helferlein-Elektronik. In Summe eine gute Mischung aus Rennstrecken-Feeling und Alltagstauglichkeit. Einziges Manko wie üblich, der Preis und die Erhaltungskosten.

S3 Cabrio – Top Ästhetik gepaart mit starker Motorleistung

Der Freitag Nachmittag setzte sich dann mit der Testfahrt eines Audi S3 Cabrio fort. Im Gegensatz zum Vormittag war nun Entspannung und Cruisen angesagt. Wenn man die Fahrzeugwerte betrachtet, so kann sogar von der halben Wucht eines RS6 gesprochen werden, 2.0 Liter TFSI anstatt 4.0 Liter beim RS6, 4 anstatt 8 Zylinder und folglich 300 anstatt 560 PS. Der Fahrspaß wurde aber keineswegs auf die Hälfte reduziert. Ehrlich gesagt, brachte der 4 Zylinder mit 300 PS einen derartig kernigen Sound zu Tage, der ebenso Spaß auf Mehr machte. Nachdem wir 4 Personen waren, kam bald ein bekanntes Manko der Cabrios zum Vorschein.

Audi_S3_Cabrio_Konfiguration

Audi_S3_Cabrio_Konfiguration

Ab Tempo 80 bei offenen Verdeck ist die Zugluft für die hinteren Passagieren nicht mehr recht zumutbar. Deshalb ging es zunächst in Richtung Überlandstrassen anstatt Speed auf der Autobahn, um die Fahrt mit offenen Verdeck genießen zu können. Die Ausstattung des Cabrios war entsprechend der 3-er Baureihe ebenso top, Headup Display und ein paar andere Spielerei wie im RS6 gab es hingegen nicht. Am besten gefiel mir aber die neue kantige Optik des Heck des S3 Cabrio, die überaus gut wirkende Farbe Sepanblau und das Hochdrehen des 4 Zylindermotors, der alles dazu beitrug, um dem S in der Typenbezeichnung gerechnet zu werden.

Fazit zum S3 Cabrio: Die Motorisierung ist mit 300 PS mehr als ausreichend und sollte das Gefährt niemals in Leistungsnot bringen. Dennoch ist die Straßenlage mit 235er Reifen bei 230 km/h mehr annehmbar als sehr gut. Sehr überzeugend war auch die Geräuschdämmung des Akustikverdecks, selbst bei Tempo 220 konnte man auf den Rücksitzen Gespräche mit normaler Lautstärke führen. Für den offenen Gebrauch des Fahrzeugs sollten lieber 2 anstatt 4 Personen mitfahren, zu stark ist der Wind und die Zugluft auf den hinteren Plätzen bei durchwegs höherer Geschwindigkeit. Zum Schluss ist noch die schöne Bauform des Cabrio hervorzuheben, wirklich gelungen von der Front bis zum Heck die Designlinie der 3er Baureihe.

Flattr this!

6 Kommentare
Barbara Sach 24. August 2014

Barbara Sach liked this on Facebook.

Philip Gary Wulz 25. August 2014

Philip Gary Wulz liked this on Facebook.

Monika Koch 25. August 2014

Monika Koch liked this on Facebook.

Nicole Luschnig 27. August 2014

Nicole Luschnig liked this on Facebook.

Benjamin Grunwald 4. September 2015

Hallo,

war es nur möglich über deinen Cousin das Auto mal zu fahren oder kann man den auch ganz normal „mieten“? Auf der Website konnte ich keinerlei Hinweise diesbezüglich finden.

LG Benni

dhafner 13. September 2015

Hallo Benni,

Ein Mieten des Fahrzeuges sollte ebenso möglich sein. Das klappt aber nur, wenn man selbst Audi Kunde ist, sprich einen Audi fährt. Schreib mal direkt zum Audi Forum hin oder rufe mal an. Beim letzten Mal habe ich einen Folder bzgl. Mieten einer Ausfahrt gesehen.

LG Dietmar

Kommentar zum Beitrag hinterlassen