the-webring goes Facebook 20. April 2011
0 Kommentare

In Zeiten der Ausrichtung der Marketinginstrumente in Richtung Social Web hat auch the-webring den Schritt gewagt und ist auf den Facebook „Fanpage Zug“ aufgesprungen. Doch wohin fährt dieser überhaupt?

the-webring goes Facebook

the-webring goes Facebook

-> Design Voting und Gewinnspiel via Facebook Fanpage

Auf jeden Fall in Richtung mehr Nähe zum Kunden bzw. zum Interessenten. Die Reise kann spannend und abwechslungsreich sein, im negativen Falle jedoch langweilig und uninteressant. Die Fanpage auf Facebook sollte prinzipiell als Kommunikationsplattform für Unternehmen betrachtet werden, die regelmäßig mit Inhalte befüllt wird und diese „Runduminfos“ nach Außen trägt. Das Maß an Regelmäßigkeit sollte sich primär an der Resonanz seiner Facebook Fans orientieren; man kann noch soviel posten und publizieren und hat in Summe keinen wahren wirtschaftlichen Erfolg, sofern ein gewissen „Grundmaß“ an Fans nicht vorhanden ist. Das Grundmaß würde ich bei kleinen Unternehmen mit 50-200 Fans beurteilen. Bei mittel bis größeren Unternehmen spricht man von Bereichen von 1000-100.000 und mehr Fans (siehe Social Media Radar Austria Facebook Pages)

Diese social web publicity dient Unternehmen Markennamen, Produkte oder spezielle Dienstleistungen per Domino Effekt in das WWW zu tragen. Der Domino Effekt bedeutet, dass Likes oder Fans wiederum andere Personen in Facebook auf eine Fanpage aufmerksam machen. Das Vertrauen in einer Person und die eigene Neugierde erzeugen somit ein neues Interesse bzw. erzeugen in weiterer Folge eine Nachfrage nach Produkt oder Dienstleistung.

Der Begriff Erfolg im Social Web kann sich aber nicht nur primär auf Facebook konzentrieren. Natürlich besitzt Facebook weltweit gesehen die meisten Userdaten (Facebook Statistik oder checkfacebook.com), jedoch Twitter, Youtube und XING steuern ihre Vorteile im Social Web bei. Diese weltweiten Diensten mit Unmengen an User-Daten erschaffen erst die Begrifflichkeit social web oder social internet. Nicht zu vergessen sind auch Weblog oder Blogs, die nach wie vor als anerkannten Informationsquelle weltweit Anerkennung finden.

Übersicht der zentralen social web Dienste

Zweck: Video Bilder Kurznachrichten Freizeit/Freunde Kontakte Kontakte
Verwendung:
f. Unternehmen:
Video Channel
Produkt-
einführung
Interviews
Produkt-
einführung
News Kanal
Angebote
Gewinnspiele
News Kanal
Kunden Rück-
kanal
Fun / Links
Gewinnspiele
Voting
Unternehmens-
intern
Unternehmens-
intern

Die meisten KMUs in Österreich haben bereits erkannt (Zusammenfassung WKÖ Studie Soziale Medien Nutzung Österreich), dass der Mix aus den genannten social web Dienste gut bei Kunden, Partner oder Interessanten ankommt. Es zeigt einerseits, dass sich ein Unternehmen mit neuen Internet Medien auseinander setzen will und gibt andererseits interesante Einblicke in verschiedene Bereiche eines Unternehmens.

Facebook, Twitter, Flickr und Youtube zählen dabei zu den Medien, die Informationen eines Unternehmens nach Außen tragen und bieten die Möglichkeit das Firmenimage virtuell aufzubessern.

LinkedIn und XING dienen hingegen mehr zur Pflege geschäftlicher Kontakte und zum virtuellen Austausch von Bekanntschaften.

Fazit

Der richtige Mittelmaß als Unternehmen im social web zu finden gilt als empfehlenswerte Faustregel. Damit sollte gemeint sein nicht seine gesamte Marketing Strategie auf social web und Facebook auszurichten, zuvor genutzte Potenziale und der Wiedererkennungswert gehen dadurch verloren (Beispiel Pepsi, die auf die Superbowl Werbung verzichteten). Ebenso bedeutet auch nichts im Social Web Umfeld zu tun als kein gutes Zeichen. Der Branchen- oder Gruppenzwang ist enorm wenn es um Facebook Präsenzen von Unternehmen geht. Es können zwar nur sehr wenige genau definieren, warum sie auf Facebook eine Fanpage benötigen und welche dadurch Vorteile zu erwarten sind, aber warum nicht auch auf Facebook vertreten sein? Eine genaue Zieldefinition, was ein Unternehmen mit social media Instrumenten erreichen möchte bleibt unangetastet ein Must-Have Kriterium einer ausgereiften Online Marketing Strategie. The-webring hat ein Voting samt Gewinnspiel über Facebook organisiert. Es sollte damit der Markenname bekannter gemacht werden und die Reichweite des Unternehmens erweitert werden. Facebook bietet sich für the-webring als perfekte Spielwiese für neue und interessante Marketingideen an.

Flattr this!

Kommentar zum Beitrag hinterlassen