Apple Time Capsule Power Supply reparieren 12. Februar 2012
15 Kommentare

Die Apple Time Capsule ist grundsätzlich ein Multifunktionsgerät für automatische Backups (+ NAS Funktion iwS), Giga-Bit Router, Wifi Router mit N-Standard und Internet Router zugleich. Als ich mich vor 2 Jahren entschloss einen neuen Internet Router zu kaufen, war es mir wichtig auch eine NAS Funktion nutzen zu können, wobei ein Gerät für „Alles“ ein entscheidendes Kriterium war. Die damals angebotene Produktvielfalt in diesem Bereich war sehr begrenzt wodurch meine Wahl auf das damals 290 USD teure Gerät fiel.

Allzu viel Glück hatte ich mit diesem ersten Gerät nicht, dieses funktionierte in etwa 1 Woche, danach war die Festplatte kaputt. Apple tauschte natürlich sofort das Gerät aus.

Seit dem Zeitpunkt an funktionierte das neue Austauschgerät tadelos und war zuverlässig was Backups und Internet Routing betraf. Bis zum Tag X vor etwa 4 Wochen, kein grünes LED Licht mehr an der Front zeigte den Zustand des Geräts, praktisch funktionierte das Ding gar nicht mehr. Damit begann für mich diese Geschichte, die ich euch erzähle.

Die scheinbar unendliche Geschichte

Mein erster Anruf ging zu Apple Care, nachdem das Gerät aus meiner Sicht mit meinem MacBook Pro mitversichert sein sollte.  Das konnte mir der freundliche Mitarbeiter der Apple Hotline auch bestätigen. Es sollten für mich keine Kosten entstehen, auch der Datentransfer wäre möglich um die Daten entsprechend sichern zu können (einen Festplattendefekt schloss ich vorweg aus). Weitere Details sollte ich mit einem Apple Service Partner klären. Gesagt, getan – auf zu MacShark in Graz. Dort nahm man mein Time Capsule entgegen, bestätigte mir vorab die Kostendeckung durch Apple Care und auch das eine Datensicherung gegen Aufpreis gemacht werde,  sofern die Festplatte intakt sei.

Zwei Tage später meldete sich die MacShark Technik bei mir mit der Frage nach der Original Rechnung meiner Time Capsule. Diese schickte ich dann umgehend elektronisch. Tags darauf wurde mir mitgeteilt, dass die Datensicherung nicht vorgenommen werden könne, ohne auf den Garantieanspruch (in dem Fall passe eher der Leistungsanspruch aus Apple Care) zu verzichten. Auf die Frage hin, wie der Techniker nun weiterverfahren solle, fühlte ich mich zunächst überfordert eine Entscheidung zu treffen, schlusslich gin ich davon aus, das alles glatt laufen würde.

Aus diesem Grund gab ich diese Frage weiter an Apple. Wie könne man eine Datensicherung von Apple Care Mitarbeiter zunächst zusagen und eine Apple Care Kostendeckung? Diese Frage ließ sich nicht auf die Schnelle beantworten. Ebenso schwierig war die telefonische Diskussion auf seine wichtigen Daten zu verzichten, damit die Reparaturkosten gedeckt seien. Nach einigen E-Mails und Telefongesprächen (in Summe waren es 92 Apple Care Gesprächsminuten) später wurde mir mitgeteilt, das ich zwei Optionen angeboten bekomme:

  1. Neues Apple Time Capsule Gerät mit 2TB anstatt 1TB kaufen -60 EUR Rabatt durch Apple und Behalten meines alten Geräts um die Datensicherung vorzunehmen. Kostenpunkt 230 EUR.
  2. Datensicherung vornehmen zu lassen (Kostenpunkt 50 EUR lt. MacShark), Time Capsule reparieren zu lassen (Kostenpunkt 210 EUR) – in dem Fall kompletter Ausfall der Apple Care Leistung.

Take it or leave it

Beide Optionen waren für mich nicht akzeptabel. Einerseits aus dem Grund ein Gerät zu besitzen, dass mit Apple Care versichert ist und das eben dadurch keine Kosten entstehen sollten, andererseits ein Gerät zu produzieren für Backups bzw. Datenspeicher als NAS, aber bei Defekt auf seine Daten verzichten zu müssen. Der intelligente IT-Profi mag nun behaupten, Backup vom Backup ist natürlich absolut notwendig und keines zu haben wäre fahrlässig. Natürlich habe ich auch ein Backup meiner gesamten Time Capsule, jedoch nicht tagesaktuell sondern es fehlen leider die letzten 4 Monate, Daten auf die ich beruflich nicht verzichten kann. Warum fehlen die letzten 4 Monate? Nunja, diese zusätzliche Backupfestplatte befindet sich natürlich nicht in meinen Wohn/Büro Räumlichkeiten daher die Verzögerung.

Win-Win

Mit den für mich nicht akzeptablen Optionen meldete ich mich erneut bei Apple Care. Diesmal bekam ich einen neuen Technical Advisor ans Telefon, der meinen Fall innerhalb von 15 Minuten zu Gunsten meinerseits lösen konnte.

Ich bekam ein neues Apple Time Capsule Gerät (Austauschgerät) und ich durfte mein altes Gerät zu Datensicherung behalten. Schlussendlich eine tolle Win-Win Situation. Win für mich, da ich meine Daten retten darf und ein neues funktionierendes Gerät bekommen hatte. Win für Apple, einen eingefleischten Apple Nutzer weiterhin als zufriedenen Kunden behalten zu können.

Festplattenausbau zur Datensicherung

Bevor ich aber nun mein Time Capsule Gerät öffnete um die Festplatte zur Datensicherung in ein Festplattengehäuse zu stecken, stieß ich auf diesen Artikel, der relativ einfach erklärte warum mein Gerät verstarb. Meine Vermutung, dass lediglich das interne Netzteil des Gerät defekt sei schien sich in weiterer Folge zu bestätigen.

Das Öffnen der Time Capsule ging relativ unkompliziert von statten. Gerät umdrehen, sodass man die gummierte Hinterseite sieht. Diese leicht mit einem Fön (Heißluftpistole) anwärmen und die Gummierung vorsichtig ablösen. Nun die kleinen Kreuzschrauben lösen.

Apple-Time-Capsule-Rueckseite-Metallplatte

Apple-Time-Capsule-Rueckseite-Metallplatte

Weiter geht es indem man den eingebauten Lüfter, diesen zunächst absteckt, um besser hantieren zu können.

Apple-Time-Capsule-Luefter

Apple-Time-Capsule-Luefter

Nun sieht man die geöffnete Time Capsule vor sich liegen.

Apple-Time-Capsule-Innenleben

Apple-Time-Capsule-Innenleben

Um nun die Festplatte auszubauen den Temperatur-Sensor von der Festplatte lösen (jener Teil mit Schaumstoff und zwei schwarzen Litzendrähten).

Weiter geht es mit den Serial ATA Anschlüssen der Festplatte. Diese einfach abziehen (ein kleiner Schlitzschraubenzieher hilft um den Stecker zu lösen).

Apple-Time-Capsule-sATA-Stecker

Apple-Time-Capsule-sATA-Stecker

So nun ist die Festplatte ausgebaut. Diese am besten in ein externes Festplatten Gehäuse für SATA Platten stecken und beispielsweise am MAC via USB oder am PC (HFS Explorer) sichern. Wurde die Time Capsule für ein Mac OS X Backup genutzt, so empfiehlt es sich die Datenüberspielung auch am Mac vorzunehmen. Meine Backup-Datei umfasste 170 GB, unter Windows kopiere man zehntausende 8 MB Dateien (ich brach nach 5h Laufzeit und 25% Fortschritt ab); unter Mac OS X war es nach 2h fertig, da eine gesamte Datei kopiert wird. Läuft nun die Datensicherung der Festplatte an, in meinen Fall waren es ~ 400 GB Daten, kann man sich dem Netzteil widmen sofern man sich das handwerklich zutraut.

Easy power supply repair?

Was benötige ich um die Power Supply (internes Netzteil) der Time Capsule zu reparieren?

  • Geeignete Arbeitsunterlage
  • Lötkolben (vorzugsweise 1-2 mm Lötspitze) + Lötzinn
  • Entlötpumpe oder Entlötlitze (hilft beim Auslöten ungemein)
  • Neue Bauteile: Achtet am besten auf aufgeblähte Elektrolytkondensatoren. In meinem Fall der Time Capsule zweite Generation, 2 x 1500 µF, 16 V, (6.3 V gab es nicht),Kostenpunkt 1,50 EUR bei Conrad Elektronik)
  • Seitenschneider eventuell kleine Spitz-Zange
  • Scharfes Cutter Messer
  • Fön oder Heißluftpistole

Als erstes das Power Supply Modul abstecken (Achtung Stecker hat eine Einrastfunktion) und herausziehen.

Apple-Time-Capsule-Stecker-abziehen

Apple-Time-Capsule-Stecker-abziehen

Weiter geht es die Ummantelung aus Silberfolie und Karton zu entfernen, um an die Platine zu gelangen. Diese ist geklebt und lässt sich relativ leicht öffnen und wieder zukleben.

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Ummatelung

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Ummatelung

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Ummatelung2

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Ummatelung2

Nun genau die Platinenbauteile begutachten. Wie gesagt bei mir waren zwei Elkos aufgebläht (die zwei schwarzen im rechten unteren Bildabschnitt). Bauteile bekam ich bei Conrad in der Bauteileabteilung.

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Originale-Elkos

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Originale-Elkos

Das Entlöten der Bauteile ging ziemlich rasch und einfach für jemanden mit Löterfahrung. Bei einer Lötstelle eines Elkos musste ich die Schutzverklebung (grauer Kleber) auf der Lötseite mit einem scharfen Cutter entfernen. Auf der Bautteileseite der Platine musste ich ebenso den grauen Kleber der Bauteile vorsichtig entfernen.

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Loetstellen

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Loetstellen

Wenn die Teile mal raus sind, sieht das so aus.

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Klebereste

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Klebereste

 

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Entloetet

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Entloetet

Nun gilt es neue Teile reinstecken, auf der Lötseite verlöten, zu lange Anschlüsse abzwicken. Geht rasch und sieht dann so aus. Nachdem ich 16V anstatt 6.3 V Elkos verbaute sind die eine Spur größer. Dazu die Bauteil eng aneinander anordnen sodass die Teile nicht über den Platinenrand hinausstehen.

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Repariert

Apple-Time-Capsule-Power-Supply-Repariert

Nun alles wieder zusammenbauen.

  1. Print wieder in Ummantelung stecken.
  2. Power Supply Modul wieder in die Passung stecken, Hauptplatine anstecken.
  3. Festplatte vorerst nicht wieder einbauen für den Test (zur Sicherheit)
  4. Lüfter anstecken, Deckel drauf und Strom dran schalten.

Wurden die richtigen Bauteile gewechselt sollte das Gerät wieder grün leuchten. Zeigt sich keine Veränderung sind entweder weitere Bauteile der Platine der Power Supply kaputt oder es gibt ein gröberes Problem mit dem Gerät. In dem Fall, würde ich wie in Beschreibung von Appuser weitere Elkos ersetzen. Bei Geräten der ersten Generation sind anscheinend noch zwei weitere Elkos anfällig (330 µF und 470 µF).

Funktionstest

Um die Reparaturmaßnahme qualitativ zu überprüfen, empfiehlt es ich sich die Time Capsule einen Testlauf (nicht unbedingt wichtige Daten darauf speichern etc.) zu unterziehen. Bei mir ließ ich das Ding einfach 24h mal rennen und es klappte einwandfrei. Aja, bei dem Einbau der Festplatte einfach einen wärmeleitfähigen Kleber benutzen, um den Temperatursensor wieder auf die Festplatte zu kleben. Für die Gummierung der Rückseite einen Sprühkleber der Modellbauabteilung einsetzen.

Apple-TIme-Capsule-Reparatur-Power-Supply

Apple-TIme-Capsule-Reparatur-Power-Supply

Fazit

Ehrlich gesagt, wer hätte gedacht, dass sich meine Time Capsule mit relativ wenig Aufwand wieder reparieren lässt? Ich zu Anfang nicht. Aber auch die schlussendliche Reaktion von Apple Care zeigte mir, dass sich die Mehrkosten in Apple Hardware doch ausgezahlt haben. Apple Care möchte zufriedene Kunden, ich ein funktionierendes Gerät.
Es bleibt zu sagen, dass ich aus der Situation wiederum gelernt habe nicht locker zu lassen um meine Interessen schlussendlich durchzusetzen zu können. Die relativ günstige Reparatur meiner „alten“ Time Capsule ist das i-Tüpfelchen dieser Geschichte.

Flattr this!

15 Kommentare
robi2mow 16. Februar 2012

Hallo Dietmar!

Sehr schöne Reparaturanleitung! Falls Du einmal einen Rasenroboter reparieren willst, komm zu mir 🙂

Gerhard

dhafner 16. Februar 2012

Hi Gerhard,

danke für das Lob. Stimmt, einen Experten für Rasenroboter kenne ich nun.

Bis bald und lg, Dietmar

FastEddie 21. Juli 2012

Hallo Dietmar,

heute morgen fiel meine gebraucht erstandene Time Capsule (2. Generation) plötzlich aus, doch dank deiner Anleitung konnte ich die beiden defekten großen ElKos (schon in der 16V Ausführung ;-)) problemlos tauschen.

Noch ein schönes Rest-Wochenende aus Bremen

Edgar

dhafner 23. Juli 2012

Hi,

Freut mich, dass deine Reparatur auf Anhieb geklappt hat.
Wie gesagt, der Aufwand und die Kosten sind minimal, damit sollte die Time Capsule wieder eine Zeit rennen.

lg, Dietmar

Floyd 17. September 2012

Danke für die Anleitung. Meine 2nd Gen. TC hat nach 39 Monaten auch die Grätsche gemacht. 60 Cent für die zwei 1500er Elkos und 10 Euro für den Lötkolben waren mir den Versuch wert. Und obwohl das Entlöten ein blutiger Krieg war läuft die TC seit 24 Stunden wieder – zwar in ständiger Erwartung einer Rauchsäule (die Platine hab‘ ich echt versaut) aber noch geht’s… 😉

Tommy 3. November 2012

Danke, super Anleitung!
Dieses Problem mit den Elkos haben nicht nur TCs.
Habe heute in einem Rutsch auch meinen verstorbenen HP Drucker zurück ins Leben gerufen.
Alles der gleiche Mist! 😉

dhafner 4. November 2012

Cool, danke für dein Feedback.
Freut mich, dass es mit der Netzteilreparatur geklappt hat.

Michael 19. Februar 2013

Super Anleitung! Aber eine Frage hätte ich noch, habe vor dem Löten leider nicht genau hingeschaut 🙂 Von unten betrachtet, der Rechte Kondensator bei R2. Ist dessen linker Kontakt mit der benachbarten Leiterbahn verbunden?

dhafner 20. Februar 2013

Hi,

habe die Details der Leiterplatte leider nimmer im Kopf. Mein Vorschlag, verwende eine Entlötlitze oder Entlötpumpe um die Lötstelle frei von Lötzinn zu bekommen. Dann sollte man erkennen könnenn, ob eine Verbindung da ist.

lg Dietmar

Calota 5. Juni 2013

hallo hat jemanden von euch die werte des Fühlers Temperatur ! Meine ist verloren gegangen !

dhafner 5. Juni 2013

Hi,

wenn du den Fühler für die HDD meinst, kann ich leider nur raten lt. dem Bild, was ich aufgenommen hab‘.

2N
8004 (oder 3004)
85 ??

Sorry, habe leider keine genauen Details.

lg Dietmar

Rene 30. Juli 2015

vielen Dank für die Anleitung, ich habe gerade meiner Time Capsule um EUR 1,90 beim lokalen Radiobastler neues Leben eingehaucht. Allerdings hat mich 8 mal der Schlag getroffen, die fetten 400V Elkos dürften noch reichlich Saft gespeichert haben 🙂
Jedenfalls unfassbar, dass nach 40 Minuten Gefummel plötzlich alles auf Anhieb funktioniert.
DANKE DANKE DANKE !!!!
LG
René

Internet Router Spitz 4. August 2015

[…] blog.the-webring.at | Der gemischte Blog zu Audi, Apple … – Die Apple Time Capsule ist grundsätzlich ein Multifunktionsgerät für automatische Backups (+ NAS Funktion iwS), Giga-Bit Router, Wifi Router mit N-Standard und … […]

Iris 4. August 2015

Hi,
ich habe seit heute auch das Problem, dass die Anzeige nicht mehr leuchtet.
Das Gerät ist aber warm und man hört beim erneuten Anstecken, dass etwas läuft.
Kann es dann trotzdem am internen Netzteil liegen?
Resets haben nichts gebracht..

Danke.
iris

dhafner 4. August 2015

Hi Iris,

es leuchtet die LED nimmer, funktioniert das Gerät noch ja/nein?
Im Inneren hört man entweder den Lüfter oder die Festplatte. Was davon hörst du?
Es kann durchaus am Netzteil liegen, denn dieses versorgt gleich mehrere Teile der Time Capsule (Festplatte, Lüfter, Logicboard). Die LED ist am Logicboard, also vermute ich, dass du keinen Zugriff mehr auf die Time Capsule hast.
Aufmachen und das interne Netzteil überprüfen ist aus meiner Sicht unumgänglich.

LG Dietmar

Kommentar zum Beitrag hinterlassen