iPhone 4 – Erfahrungsbericht 31. August 2010
0 Kommentare

Gleich vorweg – mein Schritt vom iPhone 3G zum iPhone 4 ist kein logischer Schritt – warum?

Apple, das Unternehmen bekanntlich ein Hightech Computerhersteller ist, das aber seit geraumer Zeit auch Mobilfunktelefone baut, muss nicht unbedingt gleich der beste Handyhersteller sein. Denkt man an Nokia, Sony Ericcson und Motorola, die schon seit Jahrzehnten im Mobilfunkgeschäft tätig und erfolgreich sind, so kann doch nicht ein großes Computerhaus diese Marken überholen und das Mobilfunktelefon des Jahrzehnts bauen?

Doch – wie es scheint. Was hat die Konkurrenz bisher verabsäumt, zumindest meine Eindrücke nach 21 Monaten „iPhonerie“:

  • Touchscreen-Technologie (haben mittlerweile alle Handyhersteller im Angebot)
  • Apps (Wer den uralt Nokia Store kennt, weiß warum der nicht von Erfolg gekrönt war)
  • Einfaches Konzept und Bedienung (mein letztes Ersatzhandy Nokia E71 zeigte mir, dass ein Nokia Handy tausende Menüs und Untermenüs besitzt, ein iPhone braucht oft nicht mehr als 3 Fingertips)
  • Content (Musik, Filme, Bücher, Serien etc. – da kann sich niemand so recht mit Apple messen)
iPhone 4

iPhone 4

Aber zurück zum Thema iPhone 4 und Erfahrungsbericht. Bevor ich mich schlussendlich wieder der Infinite Loop aus Cupertino anschloss, habe ich auch andere Touch-Screen „angegrapscht“. Samsung Galaxy S und HTC Desire blieben als ernstzunehmende Konkurrenten schlussendlich in der engerer Wahl. Alle andere Geräte wären für mich ein technologischer Rückschritt gewesen. In Summe wollte ich mich nicht mit Windows Mobile anfreunden, das steckt noch mehr in Kinderschuhen als Symbian. Android wird immer mehr und mehr zu einem tollem Konzept, dessen Umsetzung vorallem auf Tablets mehr Vorteile aufzeigen wird. Im Handysektor ist die Android Software gut bis sehr gut, doch mich hat das Apple Design wiederum überzeugen können.


Neue Verpackung

Apple ist für die hübschen Produktverpackungen bekannt. Im Fall des iPhone 4 wirkt die Verpackung aber eher abgespeckt und unspektakulär. Trotzdem macht das Auspacken Freude – aja diesmal muss man nicht gleich den Lizenzbestimmungen von Apple zustimmen, wenn man das Innenleben der Verpackung zerreißt.

iPhone 4 Verpackung

iPhone 4 Verpackung

Finger anlegen

Dann mal schnell ausgepackt und erste Eindrücke sammeln. Metallaussenrahmen, Home Button etwas tiefer als beim 3G, etwas eckiger in Summe und schlanker, Gewicht in etwa gleich. Das „Finger-Feeling“ ist aber durchwegs exakt gleich wie beim 3G, wobei natürlich der flottere Prozessor im Gegensatz zum iPhone 3G positiv auffällt. Des weiteren ist der Retina Display wirklich eine Bereicherung – tolles Farbspektrum und keine Verpixelung erkennbar. Die Textdarstellung ist so gestochen scharf, dass ich mich beim MacBook Display neuerdings jedes Mal frage, warum ich „Schriftausfranzungen“ erkennen kann.

iPhone 4 Orange

iPhone 4 Orange

Aha-Effekt wieder mal

Ich kann mich noch gut an meine ersten iPhone-Tage erinnern. Alles war etwas ungewohnt, die Kontrolle über seine Fingerspitzen zu erlangen scheint der Evolutionsschritt der Informationstechnologie zu sein. Helligkeits-, Lagesensor, GPS, WLAN, Bluetooth, Touch-Display, 3G Internet in einem Gerät, dass mein damaliger Aha Effekt und das noch flott dazu. Beim iPhone 4 war der Aha-Effekt dem Retina Display und der verbesserten Kamera zuzuschreiben.

iPhone 4 auspacken

iPhone 4 auspacken

Oje, noch immer nicht behoben oder verbessert

Nachdem ich aber als Apple Anwender oder Nutzer durchwegs authentisch sein möchte, sind auch Kritikpunkte anzubringen, die sich in der iPhone Serie anscheinend auch in der iPhone 4 Generation widerspiegeln.

  • Gesprächsqualität (Beim iPhone 4 speziell durch das misslungene Antennendesign, jedoch war Sprache und Empfang noch nie eine iPhone Stärke)
  • Akku oder sinnvolle Energiesparmechanismen. Apple sorgt sich wenig um das Energiesparen eines stromfressenenden Smartphones. Daran sollten wohl die App Entwickler denken? iPhones brauchen viel Strom und verschwenden aus meiner Sicht teilweise Akkuressourcen.

iPhone 4 Case Programm

Die wichtigste App für iPhone 4 Nutzer – iPhone 4 Case Programm

[app 383941000]

Bis zum 30.09.2010 gibt es Gratis Hüllen von Apple gegen den Antenna-Gate Vorfall. Die Hüllen sollte die Überbrückung der beiden metallischen Antennten verhindern (siehe Teaserbild oben), welche die Empfangsstärke bei Berührung vermindert.

App herunterladen und installieren.

iPhone 4 Case Program

Entsprechende Hülle auswählen und bestellen.

iPhone 4 Case Program App

iPhone 4 Case Program App

Bestellung abschicken und über neue Hülle freuen.

iPhone 4 Case Program App Bestellung

iPhone 4 Case Program App Bestellung

Fazit

Kurz und bündig – durchaus gelungene Fortsetzung der iPhone Serie, tolles Display und verbesserte Kamera. Das Gerät ist eckiger und die Hinterseite ist komplett eben – dadurch liegt es besser in der Hand. Der Metallrahmen hat hingegen seine Tücken in Bezug auf den Empfang. Bisher konnte ich aber noch keine entscheidenen Nachteile dadurch erfahren. Wie gewohnt ist die iTunes-iPhone Verzahnung unschlagbar beim Übertragen alle Kontakte, Einstellungen und Apps; altes 3G als Backup sichern, neues iPhone 4 dran und aus Backup erstellen wählen. In kurzer Zeit ist softwaretechnisch alles wieder beim Alten.
Preislich gesehen, konnte ich das Gerät um 149 EUR mit 16 GB bekommen. Natürlich als Vertragsverlängerung zu Orange. Habe mir auch gleich ein Apple Care bei ebay um 34 EUR dazugekauft. Kleines Manko am Ende: meine Sena Case iPhone 3G Hülle ist eine Spur zu groß für das iPhone 4, auch meine Ladestation passt nicht mehr. Das bedeutet neues Zubehör muss her.

Flattr this!

Kommentar zum Beitrag hinterlassen