Audi RS6 Avant 2013 – Testbericht 4. Juni 2013
1 Kommentar

Der neue Audi RS6 Avant 2013 im Praxistest

Viele Gegner hat er nicht mehr – der neue Audi RS6. Ob Porsche, Ferrari oder BMW M5, Audi setzt mit dem RS6 neue Maßstäbe. Angetrieben wird der neue Audi RS6 von einem V8-TFSI BI-Turbo Motor mit 4.0 Liter Hubraum und 560 PS. Zudem verstecken sich unter seiner Motorhaube nicht weniger als 700 Nm Kraft, die nur darauf warten, endlich eingesetzt zu werden.

 

Audi RS6

Audi RS6

Durch die neue Optik des RS6 gehört auch er zur neuen Audilinie mit neuem Design und komplett überarbeitetem Fahrzeug. Mit sportlichen Extras, wie großer Heckkantenspoiler, verbreiterte Karosserie, Carbon Anbauteile – wie Frontspoiler und Heckdiffusor und großen Kühlergrill in schwarzen Klavierlack und riesigen Lufteinlässen vorne unterscheidet sich der RS6 schon auf den ersten Blick vom Serien A6. Die große QUATTRO Aufschrift unter dem Kühlergrill ist optional auch erhältlich.

Audi RS6 back

Audi RS6 back

Im Innenraum wurde nicht mit edlen Materialien gespart. Man fühlt sich sofort wohl und ist in kürzester Zeit mit allen Schaltern des Fahrzeuges vertraut. Sehr schön gelungenes Interieur in Kombination mit viel Sportoptik. Das Head-up Display ist sehr nützlich – weil man sich bei diesem Auto wirklich auf die Straße konzentrieren muss. Es zeigt nicht nur die aktuelle Geschwindigkeit, sondern weißt dem Fahrer auch auf die aktuelle Geschwindigkeitsbeschränkung, sowie den richtigen Weg direkt auf der Windschutzscheibe hin. Mit dem Extras wie Adaptive Crouse Control und dem Lane-Assistent fährt der Audi RS6 praktisch von alleine. Die elektronischen Helfer sind nicht nur toll in der Theorie, sonder haben sich beim Praxistest wirklich bewährt. Die RS6 Sport-Schalensitze bieten dem Fahrer einen sehr guten Halt und sehen zudem sehr sportlich aus.

Audi RS6 verbrauch

Audi RS6 verbrauch

Zu beginn der Testfahrt, wenn man den Startknopf drückt, ertönt nur ein kurzes fauchen des V8-Motor, welches nach kurzer Zeit einem leise flüsternden Motorgeräusch weicht. Ganz unscheinbar scheint der RS6 zu sein, doch stellt man im Drive-Select auf das Dynamic-Programm, so ist spätestens dann klar, dass man im stärksten Kombi der Welt sitzt. Mit der Serienausstattung ist bei 250 km/h (abgeriegelt) Schluss. Gegen Aufpreis sind dann Geschwindigkeiten bis 280 km/h leicht möglich. Doch ein richtiger Audi RS6 braucht das Dynamic-Paket Plus, das bedeutet, dass viele andere Pakete bereits inbegriffen sind und mit mehr als 305 km/h gefahren werden kann. Hier sind bereits die Kohlenfaser-Keramik-Bremsen sowie Voll-LED Scheinwerfer und Lederausstattung serienmäßig dabei.

Audi RS6 head-up

Audi RS6 head-up

Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 3,9 Sekunden zeigt der Audi RS6 spätestens jetzt, dass er mit den anderen Super-Sportwägen leicht mithalten kann. Eine 8-stufige Tiptronic Schaltung sorgt dafür, dass der RS6 immer den passenden Gang für jede Fahrsituation bereit hält. Je nach dem, in welchen Modus gefahren wird, schaltet die Automatik entweder früher oder später in den nächsten Gang. Zudem ist das Fahrzeug auch mit der neuen Zylinder-Abschaltung ausgestattet. Diese ermöglicht dem Fahrzeug bei geringer Belastung 4 der 8 Zylinder abzuschalten und hilft somit den Spritverbrauch enorm zu senken.

Audi RS6 innen

Audi RS6 innen

Doch wenn wir gerade vom Spritverbrauch sprechen, so gibt Audi mit 9,8 Liter einen extrem niedrigen Verbrauch für dieses Fahrzeug an – genau um 30% weniger als sein Vorgänger. Dies konnten wir bei unserem Praxistest leider nicht feststellen. Bei sportlicher Fahrweise verbraucht der Audi RS6 knapp 27 Liter auf 100 km. Am Bordcomputer wurden aber lediglich 23 Liter angezeigt. Auch die Zylinder-Abschaltung bringt zwar eine enorme Spritersparnis, doch von „sparsam“ kann trotzdem keine Rede sein. Bei ca. 100 km/h im 8. Gang verbraucht der RS6 mit 4 Zylinder noch immer um die 10-12 Liter. Bei sparsamer Fahrweise wäre der Verbrauch (allgemein) wahrscheinlich zwischen 12-15 Liter auf 100 km. Das perfekt abgestimmte Fahrwerk geht von relativ komfortabel bis bretthart und verleiht dem RS6 eine extrem gute Straßenlage, selbst im Grenzbereich bleibt der RS6 immer in der Spur. Das Lenkrad sollte auch erwähnt werden. Dieses ist extrem gut gelungen, da es etwas dicker ist, als jenes im Serien A6.

Audi RS6 tiptronic

Audi RS6 tiptronic

Das Platzangebot im RS6 ist riesig. Extrem große Ladefläche und viel Platz für alle Passagiere. Serienmäßig ist der RS6 ein 4-Sitzer, kann aber auf Wunsch auch als 5-Sitzer geliefert werden.

Audi RS6 Avant

Audi RS6 Avant

Der Sound des RS6 ohne Motorsound-Paket ist etwas zu leise für dieses Fahrzeug. Gerade hier lohnt es sich dies einbauen zu lassen, da gerade das einen echten RS6 auszeichnet.

Technische Daten

Leistung: 560 PS
Drehmoment: 700 Nm
0-100 km/h: 3,9 Sec.
Getriebe: 8-Gang Tiptronic
Antrieb: Permanent Allrad
Gewicht: 2.010 kg
Reifen: 285/30 R21
Motor: V8 BI-Turbo TFSI 4.0
Verbrauch: 9,8 Liter (WA) 27 Liter (TV)
Neupreis: ca. 170.000 Euro in Österreich

 

Fazit

Uns konnte der neue Audi RS6 Avant sehr begeistern und wir können ihn uneingeschränkt jedem weiterempfehlen der gerne einen Sportwagen fahren will, der aber trotzdem „Understatement“ bleibt. Mit einem Neupreis von rund 170.000 Euro (in Österreich, inkl. Extras) ist der RS6 zwar ein teuer Spaß, doch er ist es allemal wert. Einmal mit diesem Fahrzeug gefahren, möchte man am Liebsten nicht mehr aussteigen. Doch spätestens nach knapp 300 km (bei sportlicher Fahrweise) sollte man die nächste Tankstelle anfahren – doch jemand der sich diesen Luxus-Kombi anschaffen möchte, sollte sich vom Verbrauch nicht abschrecken lassen, denn nur kurz das Gaspedal berührt, haben Sie diese Gedanken darüber schon wieder vergessen.

Testfahrer: Philip Wulz

https://www.youtube.com/watch?v=UxyTSc9WRWE

Flattr this!

1 Kommentar
Günther 1. Juli 2013

Guten Tag,

der Bericht hört sich gut an, allerdings der Verbrauch stimmt mich ein wenig nachdenklich.

Gruß
Günther

Kommentar zum Beitrag hinterlassen